Dem Wein das Wasser reichen

Mineralwasser gilt als das ideale Begleitgetränk zu hochwertigem Wein. Für den maximalen Weingenuss ist die Auswahl des richtigen Mineralwassers essenziell. Die feinen Aromen eines guten Weins kommen erst in Gesellschaft von natürlichem Mineralwasser zur vollen Geltung. Die richtige Wahl kann das gesamte Geschmackserlebnis erst voll zur Geltung bringen. Wer gezielt zum Wein ein passendes Mineralwasser auswählt, entdeckt sogar ganz neue Geschmacksnuancen.

Wein und Wasser treten meist als Paar auf. Ausgebildeter Wassersommelier Thomas Wolf, Gebietsleiter Gastronomie bei Margon weiß: „Mineralwasser ist der perfekte Begleiter für edle Speisen und ausgesuchten Wein.“ Ein Thema, für das Thomas Wolf bei einer Wasserverkostung noch aus einer weiteren Wissensquelle schöpft: Er ist gelernter Koch. „Ob ein Mineralwasser von vulkanischem Gestein oder einem kalkreichen Ursprungsort geprägt ist, das beeinflusst als Begleiter beim Wein auch die Geschmacksentfaltung.“

Bei einer Weinverkostung ist Mineralwasser essenziell. Es wirkt neutralisierend, sodass die Geschmacksknospen optimal auf die nächste Weinprobe vorbereitet sind. Darüber hinaus kann es die Flüssigkeit und Mineralstoffe ersetzen, die dem Körper durch den Alkohol entzogen werden. Margon hat noch einen guten Rat für Weingenießer: Trinken Sie die gleiche Menge Wasser wie Wein, und nach dem Wein noch zwei Gläser Wasser extra. So gelangt der Alkohol nur verdünnt in den Blutkreislauf.

Doch nicht jedes Mineralwasser schmeckt gleich gut zum Wein. Eine Faustregel besagt, dass Wein und Mineralwasser aus derselben Region gut zueinander passen. Sie stammen aus dem gleichen Boden, der den individuellen Mineralstoffmix und daher den Geschmack bestimmt. „Der Eigengeschmack des Mineralwassers ist für manche nicht immer auf den ersten Schluck erkennbar, man registriert ihn aber deutlich im Zusammenhang mit einem charaktervollen Wein“, erklärt Thomas Wolf und ergänzt: „Mineralwässer können die Wesensarten eines Weins herausstellen, aber ihm auch seine Geschmackstiefe nehmen.“ 

Margonwasser beispielsweise unterstreicht durch seinen neutralen Geschmack sowohl den Genuss von edlen Speisen als auch ausgesuchtem Wein. Das ausgewogen mineralisierte Margonwasser kann beispielsweise gut zu jungen und frischen Weißweinen getrunken werden. Es verändert nicht die verschiedenen Komponenten im Wein und somit entsteht die volle Geschmacksentfaltung. Mineralwässer mit weniger Kohlensäure, wie das neue Margon Mineralwasser Sanft, ordnen sich dem Wein unter. Dagegen kann das stark kohlensäurehaltige Margon Mineralwasser Classic die Gerbstoffe leicht verstärken und die Süße mildern.

Margonwasser gilt als ideales Begleitgetränk für Wein, da es dem Wein Raum zur Entfaltung lässt und auf diese Weise sogar die Wahrnehmung der Aromen unterstützen kann. 

Als leckere Traubenalternative für die Kleinen gibt es ganz neu die Margon’s Most Brause. Das innovative Erfrischungsgetränk gibt es in den Geschmacksrichtungen „Helle Traube“ und „Rote Traube“. Die spezielle Fermentation von Traubensaftkonzentrat, bei der keinerlei Alkohol entsteht, ist ein innovativer Prozess, bei dem einzigartiger und charakteristischer Geschmack, ähnlich dem von Fassbrausen, erzielt wird.

Als Ausflugtipp empfiehlt die Margon Brunnen GmbH die 16. Federweißermeile am 3. und 4. Oktober 2015 in Diesbar-Seußlitz.

Zurück