Margon: moderne Inszenierung eines Designkults

Die sächsische Traditionsmarke auf den Spuren der eigenen Werbetradition

Die sächsische Getränkemarke Margon startet mit einer neuen Marketingkampagne in den Sommer 2019. Für die Inszenierung ihrer beliebten Bittergetränke und Mineralwässer spielt Margon mit der eigenen Werbetradition und erzählt sie neu, modern und aufmerksamkeitsstark. Neon und Leuchtwerbung sind die Themen der neuen Kampagne, angelehnt an die Margon-Leuchtreklame „Trink Margonwasser – prickelnd frisch“, für die das regionale Mineralwasser in Sachsen bekannt ist und die seit den 50er Jahren die Stadtbilder der großen sächsischen Metropolen geprägt hat. Unter dem Motto „Ikonen müssen leuchten“ bringt das Neon-Design ab sofort die Margon-Produkte auf Großflächenplakaten, Citylight-Postern und auf digitalen Kanälen im gesamten Bundesland zum Leuchten. Hashtags verbinden dabei die analoge mit der digitalen Welt.

„Margon ist eine sächsische Ikone“, sagt Geschäftsführer Paul K. Korn, „ebenso wie die Leuchtwerbung für Margonwasser, die seit den 1950er Jahren – und schon über 20 Jahre denkmalgeschützt – ein Dresdner Gebäude ziert. Dieses ikonische Neon-Design wollten wir als Thema aufgreifen, aber natürlich neu und modern erzählen.“ Die regionale Marke Margon steht für den Brückenschlag zwischen Tradition und Moderne und spielt damit in seinen Kampagnen. Paul K. Korn hofft: „Die trendige Gestaltung soll die Aufmerksamkeit bei der jüngeren Generation erzeugen, die älteren Sachsen verstehen sicher unseren Wink zur historischen Margonwasser-Reklame.“ So hat sich die Mineralwassermarke mit der längsten Historie in Sachsen nach 116 Jahren wieder einmal neu erfunden und ist sich gleichzeitig treu geblieben. Entwickelt wurde die Kampagne für Margon von der Fürther Agentur psbrands, die erstmals für die sächsische Traditionsmarke kreativ geworden ist.

Zurück