Prickelnd frische Jazzerlebnisse mit Margon

Dresden, 6. Oktober 2011. Die sächsische Traditionsmarke Margon unterstützt auch in diesem Jahr die vom 2. bis 11. November 2011 stattfinden Jazztage Dresden. Das jährlich stattfindende internationale Jazzfestival hat sich der gesamten Bandbreite des Jazz verschrieben.
"Das Festival bietet Hörgenuss für Jung und Alt, deshalb unterstützen wir die Jazztage seit ihren Anfängen 2001 sehr gern. In diesem Jahr präsentieren wir das am 6. November stattfindende Familienkonzert und die Funk & Soul Night am 11. November", so Bettina Krumbiegel, PR- und Event-Managerin der Margon Brunnen GmbH.

Das Familienkonzert mit der Real Group findet am Sonntag, dem 6. November, ab 16 Uhr im Schauspielhaus (Großes Haus) statt. Die fünf Musiker der Band sind allesamt Absolventen der Königlichen Musikakademie in Stockholm. Ihnen eilt der Ruf voraus, neben Take 6 und Singers Unlimited das weltbeste Vokal-Ensemble zu sein.

Die Funk & Soul Night ist der Programmhöhepunkt der Dresdner Jazztage. Sie findet am 11. November, ab 20 Uhr, im Terminalgebäude des Flughafens Dresden statt. Neben George Duke spielen Mo? Blow und die Köstritzer Jazzband auf. "Zusätzlich erhalten die Gäste bei der Funk & Soul Night ein Gratisgetränk aus dem Hause Margon", verrät Bettina Krumbiegel.

Alle Konzerte finden Sie auf der Internetseite www.jazztage-dresden.de.

Jazztage Dresden

Die Jazztage Dresden sind ein in Dresden jährlich im Herbst stattfindendes internationales Jazzfestival. Die Idee zu dem Festival wurde im Jahr 2000 anlässlich eines Konzertes der Klazz Brothers zum 650-jährigen Ortsjubiläum von Unkersdorf geboren und im Folgejahr umgesetzt. Die ersten Unkersdorfer Jazztage fanden vom 20. bis 23. September 2001 statt. Seit diesen ersten Jazztagen ist die sächsische Traditionsmarke "Margon" Partner des Festivals.

Nach fünf Jahren Unkersdorfer Jazztage zog das Festival 2006 als Jazztage Dresden in die Landeshauptstadt. Seit 2009 fungiert Kilian Forster, Bassist der Klazz Brothers und Begründer des Festivals, als Intendant der Jazztage Dresden.

Internationale Musiker wie Maceo Parker, Monty Alexander, Jacques Loussier, Al di Meola, Christopher Cross, Mike Stern oder James Morrison sowie deutsche Jazz-Größen wie Paul Kuhn, Till Brönner oder Günter "Baby" Sommer traten bereits bei den Jazztagen Dresden auf.

Zurück