Margon, eine sächsische
Erfolgsgeschichte

Als Gottfried Moritz Gössel 1903 in Burkhardswalde eine Quelle mit heilender Wirkung entdeckt und das Quellwasser erfolgreich an den europäischen Hochadel in ganz Europa verkauft, ahnt er nicht, welchen Grundstein er damit legt. Heute ist Margon eine der bekanntestes Erfrischungsmarken Sachsens. Mit einer über hundertjährigen Tradition, prickelnden Mineralwässern und Bittergetränken und jeder Menge Geschichten, die Erfolgsgeschichte schrieben.

1990

Im Jahr der Wiedervereinigung bekommt Artur Kunz seinen Betrieb zurückübertragen. Mit den neuen Partnern, der Gerolsteiner Brunnen GmbH & Co KG und der Sächsischen Aufbaubank, werden umfassende Investitionen in neue Abfüllanlagen und für Umweltschutzmaßnahmen getätigt.

1994

Um weitere Wasserressourcen zu erschließen, wird der 13. Brunnen in Betrieb genommen.

1995

Artur Kunz verkauft seine Anteile. Der Betrieb ist nun eine 100-prozentige Tochter der Gerolsteiner Brunnen GmbH & Co KG.